Sustainability @MOTORWERK

Wir leben Nachhaltigkeit.

 

Das Motorwerk Berlin ist in der höchstmöglichen Kategorie "Leader" als Sustainable Partner von visitBerlin zertifiziert

Dafür hat sich das Motorwerk auf Grundlage eines umfangreichen Kriterienkatalogs auditieren lassen. Dieser orientiert sich an international geltenden anerkannten Rahmenwerken und wurde zusammen mit Experten in tiefgreifenden Prozessen entwickelt. Der Kriterienkatalog ist dabei keine Checkliste, sondern ein anspruchsvolles Werkzeug, um unternehmerische Nachhaltigkeit sowie einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess in der Veranstaltungsindustrie zu verankern und weiterzuentwickeln.

SMB_Logo_weiss_72dpi_RGB_schutzzone.png

Leitlinien der Nachhaltigkeitsstrategie

 

Das Motorwerk Berlin ist ein Denkmal aus den boomenden Gründerjahren Berlins, welches die komplette Geschichte der Stadt reflektiert: Erfindergeist und Elektrifizierung, Kriegsjahre und Besatzung, Verstaatlichung und Wiederaufbau, Wiedervereinigung und Technotempel. Dann der einsetzende Verfall nach der Jahrtausendwende. 

 

Unsere Vision ist, die Geschichte an diesem Ort als treibende Kraft fortzuschreiben. Wir haben dieses Zentrum aus dem Verfall geführt und es als Kreativzentrum für den Boom des neuen Jahrhunderts etabliert. Dies umfasst Ateliers, Werkstätten, Studios, Co-Working-Spaces und als kommunikatives Zentrum die Eventlocation.

 

Die einst vorgefundene Brache, teils leerstehend, teils Lagerhalle für Konkurswaren, wird umgebaut zum Schnittpunkt zwischen Kreativität und Wirtschaft mit dem Ziel, neue Ideen und Wachstumswege zu finden, die der Menschheit und ihrer Umwelt dienen.

 

Das Gelände des Motorwerks soll ein Nährboden und Testfeld für neue Ideen sein. Viele Projekte wurden bereits umgesetzt, die aus dieser einmaligen Mischung von Kreativen (Künstler, Studenten, Designer, Kunsthandwerkern) und klassischen Unternehmen sowie Start-ups – ergänzt um Veranstaltungen diverser Art im Motorwerk – hervorgebracht wurden. 

 

Hier einige Beispiele:

 

  • Upcyling von Möbeln und Design langlebiger neuer Möbel

  • Produktion von nachhaltigen Lebensmitteln

  • Messe zur Etablierung des Fahrrads als professionelles Transportmittel

  • Veranstaltungsreihe zum Thema Nachhaltigkeit

  • Design von Sicherheitsausrüstung 

  • Lokale Veredelung von Textilien

Auf diesem fruchtbaren Umfeld entstehen neue Impulse für nachhaltige Themen wie Upcycling, Kreislaufwirtschaft und weitere kreative Ideen. Neue ressourcenschonende Konzepte sollen hier erprobt, neue Designs entwickelt und neue Produkte geschaffen werden.

Die Nutzung der ehemaligen Produktionshalle für Elektromotoren als nachhaltigen Veranstaltungsort schließt dabei den Kreis. Sie dient zunächst dem Gelände und seinen Mietern um Neues zu testen und vorzuführen – aber auch externen Unternehmen, um in diesem kreativen Umfeld neue Produkte zu präsentieren oder im Rahmen von Konferenzen Strategien für die Zukunft zu entwickeln.

Das gesamte Team des Motorwerks betreibt die Veranstaltungsstätte mit persönlichem Einsatz und ist hochmotiviert. Die Unternehmensleitlinien der Betreibergesellschaft AMATA Management GmbH bilden eine wichtige Grundlage für das unternehmerische und strategische Handeln, welches von respektvollem und fairen Umgang untereinander und mit unseren Geschäftspartnern geprägt ist. 

 

Unser ganzes Handeln ist auf Langfristigkeit angelegt. Das betrifft interne wie externe Aspekte. Besonders wichtig dabei sind langfristige Arbeitsverhältnisse, höchste Kundenzufriedenheit und gegenseitig erfüllende Partnerschaften. Die Förderung und Weiterentwicklung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die langfristige Bindung an das Unternehmen sind uns sehr wichtig, denn die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bilden stets die Grundlage des unternehmerischen Erfolgs.

 

Die AMATA hat sich für das Motorwerk zum Ziel gesetzt, nachhaltiges Handeln fest im Unternehmen zu verankern. Dies spiegelt sich darin wider, dass wir ökologisch, ökonomisch und gesellschaftlich nachhaltig handeln und die vorhandenen Ressourcen verantwortungsvoll einsetzen.

 

Neben der für uns selbstverständlichen Einhaltung geltenden Rechts haben wir Compliance-Regeln für ein verantwortungsvolles Handeln entwickelt, an die wir uns aus Überzeugung halten und für die wir einstehen. 

 

Um die Komplexität nachhaltigen Handelns zu reduzieren und zugleich die Messbarkeit und Steuerung zu verbessern, arbeiten wir an einer Nachhaltigkeitsroadmap mit konkreten Zielen für die vier Handlungsfelder Ökologie, Ökonomie, Gesellschaft und Governance/Risk/Compliance. Nachhaltigkeitsrelevante Aspekte machen wir durch Kennzahlen messbar. Zukünftig wird der Status der Zielerreichung halbjährlich erfasst und mit den gesetzten Zielen verglichen. So wird das Nachhaltigkeitsmanagement konsequent weiterentwickelt.

Säulen der Nachhaltigkeitsstrategie

 

Ökologie

Die AMATA setzt in allen Bereichen umwelt- und ressourcenschonende Technologien ein. Der Verbrauch aller Ressourcen soll so optimiert werden, dass regelmäßig weitere Einsparpotenziale gefunden werden und auf diese Weise die Umwelt geschont wird.

Um dies zu erreichen, wurden bereits erste Maßnahmen umgesetzt. Kern der Maßnahmen war die Einführung einer IP-gesteuerten zentralen Haustechnik, die 2020 in Betrieb ging. An diese Hauszentrale sollen sukzessive weitere Bereiche angeschlossen werden. Damit soll in einem ersten Schritt die Analytik verbessert werden, damit auf dieser Grundlage die Steuerung optimiert werden kann.

 

Ökonomie

Die AMATA legt besonderen Wert auf nachhaltiges Wirtschaften zur Erreichung der gesteckten Ziele und zur Sicherung der vorhandenen Arbeitsplätze. Ressourcenschonendes Wirtschaften trägt wesentlich dazu bei. 

Dazu pflegen wir eine regelmäßige, offene Kommunikationskultur mit unseren Stakeholdern und gehen transparent und verantwortungsbewusst mit unseren Kundinnen und Kunden um. In diesem Sinne pflegen wir auch unsere langjährigen Partnerschaften. Sowohl aus ökologischem als auch aus ökonomischem Interesse sparen wir wo es geht Strom, Wasser, Wärme, Druckerpapier und ähnliches ein. 

 

Gesellschaft

Die AMATA setzt sich für ein soziales Miteinander sowie eine stabile und lebenswerte Gesellschaft ein, die stets auf die Einhaltung der Menschenrechte achtet. Im Mittelpunkt stehen dabei unsere Mitarbeitenden, die als elementare Ressource unseres Unternehmens wesentlich zum positiven Erscheinungsbild und langfristigen Erfolg beitragen. Als familienfreundlicher Arbeitgeber unterstützen und fördern wir unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wo immer es geht. Bei der Auswahl von Produkten und Dienstleistungen achten wir auf die Einhaltung der gesetzlichen sozialen Standards.

 

Governance/Risk/Compliance

Für unser Selbstverständnis haben wir eine Compliance-Vereinbarung eingeführt, in die alle Mitarbeiter regelmäßig eingewiesen werden und die elementare Grundlage des täglichen Handelns ist. Sie wird durch das Einhalten von gesetzlichen Bestimmungen, regulatorischen Standards und der Erfüllung unserer Unternehmenswerte bestimmt. 

Unternehmensführung, Risikoanalyse und Compliance sind besonders in Bezug auf die Nachhaltigkeitsstrategie die obersten Aufgaben der Geschäftsleitung. Durch kurze Dienstwege und regelmäßigen Austausch werden bei uns Abweichungen zeitnah aufgedeckt und abgestellt. Interessen und Sorgen der Mitarbeiter werden ernst genommen, das Potenzial von Risikohinweisen und Kritik von innen und außen wird genutzt. Bei der AMATA existiert eine Fehlerkultur, die Fehler und Kritik als Chancen begreift und ihre Ursachen angeht. Somit garantiert Compliance eine erfolgreiche Nachhaltigkeit des Unternehmens.

 

Unsere Compliance-Richtlinie enthält die grundlegenden Regeln für unser Verhalten gegenüber unseren Kunden, Dienstleistern und innerhalb des Unternehmens. Die Geschäftsführung hat sich verpflichtet, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über die Vorschriften, Regeln und Gesetze zu informieren und die enthaltenen Werte und Regeln vorzuleben.

 

Ziel und Vision der Nachhaltigkeitsstrategie

 

Ziel und Vision unserer Nachhaltigkeitsstrategie lassen sich auf zwei Ebenen darstellen:

 

Auf einer übergeordneten, abstrakten Ebene, haben wir den Anspruch, durch unsere Tätigkeit Dinge inhaltlich zu verändern und nachhaltig zu verbessern. Hierzu gehören vor allem Aktivitäten, die wir durch die Übernahme wirtschaftlichen Risikos ermöglichen. Wir wollen damit Diskussionen und Tätigkeiten starten, die sonst so nicht stattgefunden hätten.

 

Auf einer untergeordneten, praktischen Ebene wollen wir das Ausrichten von Veranstaltungen so nachhaltig wie es nur geht ermöglichen. Dies bezieht sich vor allem auf den Ressourcenverbrauch, insbesondere Energie, die wir deutlich senken und umweltfreundlicher gestalten wollen. Es umfasst zunächst die von uns verantworteten Bereiche wie bspw. die Heizung, wir wollen unseren Kunden aber auch Vorschläge machen, wie sie vor- und nachgelagerte Themen möglichst nachhaltig lösen können. Das reicht von der Logistik der Besucher bis zur Entsorgung von Materialien, die hoffentlich erst gar nicht nötig ist, wenn Material vor Ort gemietet werden kann.

 

Unser Ziel ist es, in Zukunft die durch unser Handeln die verbrauchten Ressourcen weiter stark zu reduzieren und – soweit möglich und sinnvoll – selbst und CO2-neutral herzustellen.

 

Energie ist die wichtigste Ressource, die wir verbrauchen. Das betrifft heute Strom und Erdgas. Unsere Nachhaltigkeitsvision beruht in ökologischer Hinsicht darauf, in allen Aspekten 100 % regenerative Energie zu nutzen. Aktuell nutzen wir Erdgas zum Betrieb der Dunkelstrahlerheizung, welches nicht als 100 % regenerative Energieform erhältlich ist. Die dadurch entstehenden CO2-Emissionen werden durch eine Ausgleichabgabe bei unserem Partner Atmosfair ausgeglichen. 
 

Daher ist es unser Ziel, erst gar keine Emissionen zu erzeugen und entsprechend kein Erdgas zu beziehen, sondern die gesamte Technik auf Solarstrom umzustellen. Wir haben uns für die Dachfläche des Motorwerks bereits unterschiedliche Angebote zur Installation einer Photovoltaikanlage auf den gesamten rund 1.800 Quadratmetern eingeholt. Die im Jahr 2021 neu eingebaute Stromverteilung ist darauf bereits ausgerichtet. Ziel ist es, die Photovoltaikanlage in den nächsten zwei Jahren zu installieren. 

 

Wir suchen bereits seit längerem nach Partnern aus Wissenschaft und Forschung, um ein Pilotprojekt zur Speicherung von Heizwärme gemeinsam mit uns zu entwickeln. Im Motorwerk gibt es riesige Wand- und Bodenflächen, auf bzw. in denen man Wärme von stattfindenden Veranstaltungen speichern könnte. Im Zuge unserer Nachhaltigkeitsstrategie führen wir regelmäßig entsprechende Diskussionen und sind stets offen für passende Ideen. 

 

Mit all diesen Themen nähern wir uns schrittweise dem Ziel unserer Nachhaltigkeitsstrategie, nämlich Themen, die wir heute kompensieren, in Zukunft selbst durch den Einsatz eigener Energie und weiterer neuer Technologien zu lösen.

 

In diesem Zusammenhang diskutieren wir auch den Ansatz, Mietmöbel für unsere Veranstaltungen in der Form nachhaltig zu gestalten, dass für Veranstaltungen in unserem Haus weniger Material transportiert werden muss. Wir sprechen mit unseren Stakeholdern darüber, wie eigens produzierte und ständig vor Ort vorgehaltene Möbel so veränderbar sein könnten, dass sie für unterschiedlichste Zwecke einsetzbar wären, wie Drucke auf Leinwänden durch Projektionen ersetzt werden können und wie man auf solche Art und Weise sprichwörtlich weiße Möbel schwarz bekommen könnte. Die Ausstattung des Foyers war bereits ein erster Versuch, selbst Multi-Funktionsmöbel zu designen und umzusetzen, durchgeführt von einem kreativen Künstler und Schreiner. 

 

Seit mehreren Jahren versucht die Geschäftsführung, einen Shuttleservice rein aus Elektrobussen zu initiieren, was bisher leider an den vorhandenen Ressourcen in diesem Bereich scheiterte. Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) haben sich nach kurzer Diskussion über dieses Thema zurückziehen müssen, da die vorhandenen Elektrobusse nur für den täglichen Betrieb ausreichen, Shuttlebusbetreiber haben aktuell noch keine Elektrobusse im Einsatz. 

Trotz aller Rückschläge arbeiten wir weiter an unserer Strategie, den kompletten Prozess des Transports von Gästen und Material zu uns hin, bei uns auf dem Gelände und von uns weg nachhaltig und ressourcenschonend zu gestalten.

 

Unsere Nachhaltigkeitsziele für die kommende Zeit in Zahlen:

 

  • Reduktion des Stromfremdbezugs um 50 % bis Ende 2023 

  • Reduktion des Wasserverbrauchs um 50 % bis Ende 2022 

  • Müllvermeidung bei Veranstaltungen um 50 % bis Ende 2022

Personelle Verantwortung

 

Umwelt

Umweltschutz geht uns alle an.

Verantwortlicher für Umweltmanagement im Motorwerk ist David Krüger

Sicherheit

Die Sicherheit unserer Besucher ist unser höchstes Anliegen. Hierfür schulen wir alle Mitarbeiter laufend und verfügen über den neuesten Stand der Technik in Sachen Personensicherheit, Lüftung und Brandschutz.

Sicherheitsbeauftragter des Motorwerks ist Andreas Auls

Diversity

Die AMATA Management GmbH verpflichtet sich dazu, gleichen Lohn für gleiche Arbeit zu zahlen, egal wer diese Arbeit verrichtet. Dies gilt unabhängig von Alter, Geschlecht, Nationalität oder anderen diskriminierenden Faktoren.

Ausbildung, Weiterbildung und Arbeitserfahrung in der jeweiligen Position sind Kriterien, die für die Entlohnung entscheidend sind.

Wir sind Mitglied der Initiative Klischeefrei der Bundeministerien für Bildung und Forschung sowie Familie, welche sich für eine Berufs- und Studienwahl frei von Geschlechterklischees starkmacht.

 

Diversitybeauftragte des Motorwerks ist Judith Stange

 

Compliance

Complianceverantwortlicher ist der Geschäftsführer Thorsten Hirsemann

 

Die AMATA Management GmbH verpflichtet sich, ihr nachhaltiges Dienstleistungsportfolio stetig auszuweiten und ihre Kundinnen und Kunden proaktiv für nachhaltige Events zu begeistern. 

Feedback

 

Verbesserungsvorschläge und Beschwerden sind immer gerne willkommen. Nur mit Ihrer Hilfe können wir uns verbessern! Sie erreichen uns am besten persönlich, per Telefon oder E-Mail – oder auch anonym über das Kontaktformular auf dieser Website.

 

Um Ihren Vorschlag bzw. Ihre Beschwerde prüfen und zeitnah beantworten zu können lassen Sie uns bitte folgende Informationen zukommen: 

 

  • Wann trat ihr Anliegen auf?

  • In Zusammenhang mit welchem Event steht ihr Anliegen?

  • Bitte beschreiben Sie Ihr Anliegen möglichst detailliert

 

Wir werden den Erhalt Ihres Anliegens umgehend bestätigen und das Anliegen mit den beteiligten Personen zeitnah prüfen.

 

Sollte eine kurzfristige Klärung des Vorfalls nicht möglich sein, informieren wir Sie unverzüglich.

 

Kontaktformular

Gez.

Berlin, 09.11.2020

Thorsten Hirsemann

Geschäftsführer

20190312-DSC00821.jpg